O&O Defrag 22 - langsame Analyse der HDD durch $RECYCLE.BIN

Professional / Workstation / Server Edition
Antworten
masterjp
Beiträge: 18
Registriert: So 7. Apr 2019, 16:39

O&O Defrag 22 - langsame Analyse der HDD durch $RECYCLE.BIN

Beitrag von masterjp » Sa 10. Aug 2019, 20:41

Ich verwendete die neuste O&O Defrag Version 22 (64bit) auf einem Windows 10 Pro 64bit System mit neusten Updates und Treibern.

Auf meiner externen Festplatte 4 TB von Western Digital habe ich Digitalkamera Bilder und Videomaterial.
Hier gibt es regelmäßig Veränderungen auf dem Datenträger, weil Dateien geändert, gelöscht oder Videos geschnitten werden.
Sie ist zu 90 % voll.

Beim Optimieren der Festplatte über die Einstellung "Complete/Name" benötigt O&O Defrag 22 ungewöhnlich lange,
bis die Festplatte nur analysiert (!) ist. Die Anzeige der Gesamtzahl der Dateien steht lange Zeit auf 0 Dateien
und erst nach einer ganzen Weile steigt die Zahl langsam an.

Auf meiner Festplatte habe ich die Papierkorb-Funktion von Windows 10 abgeschaltet.
Trotzdem befanden sich im Windows Systemordner "$RECYCLE.BIN" auf der Festplatte noch Unterordner,
die sehr kryptische Namen hatten und wie ein Windows Registry Schlüssel (z.B. S-11221-1251-43434) aussahen.

Ich habe diese Unterordner einfach gelöscht und plötzlich hat O&O Defrag diese Festplatte in unter einer Minute analysiert.
Bislang dauerte es viele Minuten, bis das Programm alle Dateien aufgespürt hat. Ferner geht die Optimierung jetzt auch etwas schneller.

Hat jemand eine Idee, woher diese seltsamen Ordner im Papierkorb-Ordner stammen?
Werden diese automatisch von Windows 10 angelegt, wenn die Festplatte an verschiedenen PCs in Betrieb genommen wird?

Antworten