Neues Format für dateibasierte Sicherungen

Professional / Workstation / Server Edition
Antworten
Benutzeravatar
Nelja (O&O)
Beiträge: 65
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 14:15

Neues Format für dateibasierte Sicherungen

Beitrag von Nelja (O&O) » Di 7. Nov 2017, 11:33

.obk Version 2

O&O DiskImage 12 wartet auf mit einem neuen Format für die dateibasierte Sicherung. Schneller und einfacher sollte es sein. Unser Ziel war es einen deutlichen Anstieg der Performance zu gewährleisten. Das haben wir erreicht mit dem Format obk Version 2.

Wir haben dieses Format selbst entwickelt, da bestehende Formate für unsere Zwecke nicht optimiert waren. Bisher war eine dateibasierte Sicherung ähnlich dem ZIP Format aufgebaut und konnte daher auch mit alternativen Programmen geöffnet werden. Bei unverschlüsselten Sicherungen war sogar eine Wiederherstellung der Daten durch ein externes Programm möglich. Das neue Format hingegen haben wir auf Basis unseres erfolgreichen Formates für sektorenbasierte Sicherungen entwickelt. Dieses ermöglicht es uns, im Gegensatz zum alten Format, eine parallele Verarbeitung und Speicherung zu gewährleisten.

Die Struktur der Sicherungen im neuen Format ist klarer und für die Sicherungserstellung optimiert. Dies ist für Sie direkt spürbar, da dateibasierte Sicherungen deutlich schneller sind als zuvor.
Außerdem nutzt das neue Format performantere Kompressionsarten, welche Windows nativ zur Verfügung stellt. Das heißt Sie können nun deutlich bessere Kompressionsraten nutzen und so den benötigten Speicherplatz Ihrer Sicherungen verringern.

Wichtig war uns jedoch, dass unsere Umstellung lediglich positive Auswirkungen auf Ihre Arbeit mit DiskImage hat, deshalb sind Sicherungen im alten Format, ohne vorherige Konvertierungen oder ähnliche Zwischenschritte, nach wie vor lesbar und wiederherstellbar. Des Weiteren bleiben alle Möglichkeiten und Optionen auch für das neue Format bestehen.
2017-10-26 13_59_16-192.168.96.82 - Remote Desktop Connection.png
Jede neue Dateisicherung wird automatisch im neuen Format angefertigt und auch neu erstellte Aufgaben werden das neue Format nutzen. So können Sie ohne Aufwand und Stress mit uns auf das neue Format umsteigen und merken dies lediglich an der deutlich schnelleren Sicherungserstellung.

joko46
Beiträge: 3
Registriert: Do 30. Aug 2018, 14:51

Re: Neues Format für dateibasierte Sicherungen

Beitrag von joko46 » Do 30. Aug 2018, 15:31

Ich setze Diskimage 12 ein ... und kann meine obk-Dateien nicht mit WinZip, 7zip, usw. öffnen.

In der aktuellen Dokumention heisst es aber immer noch, dass die in OBK-Dateien enthaltenen Daten auch mit einem Dekomprimierungs-Programm wie z.B. WinZip entpackt und genutzt werden können. Man benötigt zum Entpacken nicht zwingend O&O DiskImage.

Ist nun die Dokumentation fehlerhaft bzw. warum ist andernfalls das Öffnen mit WinZip, usw. nicht möglich ?
Des Weiteren bleiben alle Möglichkeiten und Optionen auch für das neue Format bestehen.
Was heisst das denn nun ... von welchen Möglichkeiten ist die Rede ?

Benutzeravatar
Brigitte (O&O)
Beiträge: 633
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 13:06

Re: Neues Format für dateibasierte Sicherungen

Beitrag von Brigitte (O&O) » Fr 31. Aug 2018, 13:12

Hallo,

das Öffnen einer Dateisicherung mit 7-zip oder WinZip ist leider nur bis O&O DiskImage 11, also mit dem OBK-Format Version 1 möglich. Die Dokumentation bzw. Hilfe weist an einer Stelle darauf hin:

https://docs.oo-software.com/de/oodiski ... cherung-12

An einer anderen Stelle fehlt der Hinweis leider. Wir werden dies schnellstmöglichst aktualisieren. Abgesehen von dieser Einschränkung bestehen alle weiteren Optionen für die Dateisicherung fort.
Brigitte (O&O)

Antworten