Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Thema: Startmedium/Bootmedium für O&O DiskImage
Antworten
hg9366
Beiträge: 5
Registriert: Sa 4. Jul 2015, 10:56

Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von hg9366 » Sa 4. Jul 2015, 10:59

Hallo! Soweit komme ich gar nicht erst. Ich verwende DI10.0.59 auf Vista SP2x86. Eine Erstellung des Startmediums ist nicht möglich und das auf 2 unterschiedlichen Geräten, aber analoge Fehlermeldungen, siehe Bild.
Dateianhänge
2015-07-04 Vista SP2_DI10.0.59 Fehler.jpg

Benutzeravatar
Martin (O&O)
Beiträge: 744
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 13:07
Kontaktdaten:

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von Martin (O&O) » Di 7. Jul 2015, 08:45

Hallo,

was passiert wenn Sie mit der Schaltfläche "Anlegen" fortzufahren versuchen?

---------------
Martin (O&O)

hg9366
Beiträge: 5
Registriert: Sa 4. Jul 2015, 10:56

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von hg9366 » Do 9. Jul 2015, 15:04

Hallo Martin!

Ich würde ja fast sagen: "sieht man doch". Es wird mit jedem weiteren Druck auf "anlegen" ein neuer Versuch unternommen, der dann eine ansteigende Nummer erhält, wo dann wieder "Fehler" steht und mich wieder zur Schaltfläche "Anlegen" bringt. Konkret bekommt der Ordner WinImage immer die aufsteigende Nummer.
Deswegen schrieb ich ja, dass ich nicht weiterkomme.

Benutzeravatar
Martin (O&O)
Beiträge: 744
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 13:07
Kontaktdaten:

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von Martin (O&O) » Do 9. Jul 2015, 15:32

Hallo,

in den meisten Fällen kann die Start-CD damit trotz Fehlermeldung erstellt werden.
Was bei Ihnen dabei passiert ist dem Screenshot nicht zu entnehmen.

Unter diesen Umständen benötigen wir die Logdatei von DiskImage.

Öffnen Sie O&O DiskImage und klicken rechts oben auf den Hilfe-Button und wählen "Protokollierung aktiviert" aus. Dadurch wird der Dienst von O&O DiskImage neu gestartet und die Protokollierung aktiviert. Diese Aktion kann ein bis zwei Minuten dauern. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, sehen Sie einen Haken bei der gewählten Option.

Reproduzieren Sie nun den Fehler, wenn dieser auftritt senden Sie uns das Protokoll von O&O DiskImage zu, klicken Sie dafür über den Hilfe-Button in O&O DiskImage auf "Supportinformationen speichern".

Martin (O&O)

hg9366
Beiträge: 5
Registriert: Sa 4. Jul 2015, 10:56

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von hg9366 » Sa 18. Jul 2015, 10:59

Sorry, dass es so lange gedauert hat mit der Antwort. Ich habe es jetzt nochmal probiert, nichts zu machen. Ich versuche die Dateien anzuhängen.
Dateianhänge
DiskImage.log
(143.69 KiB) 82-mal heruntergeladen
DiskImage_GUI.log
(3.47 KiB) 67-mal heruntergeladen
DiskImage_SDK.log
(25.53 KiB) 67-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Martin (O&O)
Beiträge: 744
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 13:07
Kontaktdaten:

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von Martin (O&O) » Mo 20. Jul 2015, 10:45

Hallo,

der Fehler 32 kommt leider von Windows selbst und wird durch einen laufenden Hintergrundprozess verursacht, das den Zugriff auf das gemountete WIM verhindert. Meist handelt es sich hier um einen Virenscanner oder einen Indexdienst. Das stoppen dieser Anwendungen ermöglicht in der Regel die Erstellung des Bootmediums.


Zu dem Fehlercode (1052638937 bzw. 0xC1420127) lässt sich folgendes finden:
http://social.technet.microsoft.com/For ... 2ca3add4c9

Danach sollte es helfen wenn Sie das TEMP-Verzeichnis (C:\Users\BENUTZERNAME\AppData\Local\Temp) leeren und über den Registrierungseditor (Start -> Ausführen: regedit.exe) alle Einträge unterhalb

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WIMMount\Mounted Images

löschen.

Martin (O&O)

hg9366
Beiträge: 5
Registriert: Sa 4. Jul 2015, 10:56

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von hg9366 » Mo 20. Jul 2015, 21:39

Hallo!

Ich habe das alles so gemacht wie gewünscht, aber es geht trotzdem nicht mit der Erstellung. Der Temp-Ordner des Benutzers ist leer, da gibt es nichts zu löschen. Wenn Sie sich den Screenshot mal genau ansehen, dann können Sie vielleicht erkennen, dass immer im Windows-Temp-Ordner gearbeitet wird. Vielleicht liegt es ja daran? An den Temp-Ordnern allgemein, habe ich nichts geändert.

Vor der jetzigen nicht funktionierenden Version 10, lief die 9. Und da konnte ich immer, auch nach einem Update, einen aktualisierten Bootdatenträger, aus dem Programm heraus erstellen.

Benutzeravatar
Martin (O&O)
Beiträge: 744
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 13:07
Kontaktdaten:

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von Martin (O&O) » Di 21. Jul 2015, 08:56

Hallo,

Sie können natürlich auch den Windows TEMP Ordner testweise löschen.

Hatten Sie wie angeführt auch der folgenden Schlüssel innerhalb der Registry bereinigt?
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WIMMount\Mounted Images

Bitte wiederholen Sie den Vorgang erneut und senden uns das Log von "C:\Windows\Logs\DISM\dism.log" zu.
Vor dieser Erstellung leeren Sie bitte alle Temp Verzeichnisse:
- C:\Windows\Temp
- und Temp-Order des Benutzers %TEMP%

und deaktivieren während der Erstellung alle anderen Programme soweit es möglich ist. (vor allem den Virenschutz)

Sollte das Problem erneut auftreten senden Sie uns bitte das Log "dism.log" und einen aktuellen Screenshot des Fehlers zu.

---------

Natürlich können wir auch nicht ausschließen dass die WAIK Installation bei Ihnen beschädigt ist. Deinstallieren Sie dieses bitte einmal, starten der Rechner neu und installieren das WAIK vom folgendem Link:
https://www.microsoft.com/de-de/downloa ... px?id=5753


Martin (O&O)

hg9366
Beiträge: 5
Registriert: Sa 4. Jul 2015, 10:56

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von hg9366 » Mi 22. Jul 2015, 14:56

Hallo!

Also ich gebe es auf! Alle Ihre Tips und Hinweise haben absolut nichts gebracht.
Ich habe die Temp-Ordner geleert, gelöscht. Die Registrierung bearbeitet und Schlüssel gelöscht. Das AIK deinstalliert und wieder neu installiert. Den Rechner neu gestartet. Antivirenprogramme und alles was neben der Uhr war beendet usw... nichts hat geholfen.
Der Scrennshot sieht im Anschluß genauso aus wie am Anfang des Chats. Die gewünschte log-Datei habe ich vergessen zu speichern. Aber da es eh immer der gleiche nicht funktionierende Versuch ist, ist das eh egal.
An der Rechnerkonfiguration wurde auch nichts geändert seit Version 9 von DiskImage.

PS: Ich habe es jetzt doch noch angehängt. Und die log-Datei in "C:\Windows\Logs\DISM\dism.log" gibt es nicht, der Ordner DISM ist leer.
Dateianhänge
DiskImage.log
(207.3 KiB) 71-mal heruntergeladen
DiskImage_GUI.log
(7.61 KiB) 66-mal heruntergeladen
DiskImage_SDK.log
(50.15 KiB) 66-mal heruntergeladen
Screenshot DI10 Fehler 2015.07.22.jpg
DiskImage.log
(207.85 KiB) 67-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Martin (O&O)
Beiträge: 744
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 13:07
Kontaktdaten:

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von Martin (O&O) » Do 23. Jul 2015, 10:49

Hallo!

Bitte versuchen Sie einmal die CD-Erstellung wie in meiner E-Mail empfohlen über den BuildPE Assistenten.

Martin (O&O)

Benutzeravatar
Grisu_1968
Beiträge: 16
Registriert: So 30. Nov 2014, 09:55
Wohnort: Müllheim Baden
Kontaktdaten:

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von Grisu_1968 » Do 20. Aug 2015, 11:19

Hab auch eine Fehlermeldung
Bild

Ich hab mir heute DI10.0.59 Professional gekauft und vor der Installation DI9.0.223 Professional deinstalliert.
Bei der alten Version hatte ich keine Fehlermeldung beim erstellen eines USB Sticks oder ISO.
Ich hab auch versucht die AMD AHCI Treiber einzubinden was nicht erfolgt. Der USB-Stick und ISO werden erstellt beim Start von diesen muss man aber manuell den AMD AHCI Treibers einbinden von der Festplatte da dieser nicht in der ISO oder USB-Stick ist.
Temp Ordner wie oben beschriueben wurden auch alle gelöscht vor dem zweiten Versuch ein Bootmedium zu erstellen. Bei HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WIMMount\Mounted Images sind keine Untereinträge vorhanden gewesen zum Löschen. Auch wurde der Defender deaktiviert. Betriebssystem ist Windows 8.1 Update mit Windows Media Center 32bit.
Hardware:
Gigabyte GA-MA785GM-US2H (rev. 1.0)
1.North Bridge: AMD 785G
2.South Bridge: AMD SB710

Benutzeravatar
PatrickS3
Beiträge: 12
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 07:53
Kontaktdaten:

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von PatrickS3 » Do 20. Aug 2015, 12:02

Den Fehler habe ich auch. Mein Boot Medium funktioniert trotzdem problemlos.

Irgendwo habe ich hier im Forum gelesen, dass man die Fehler "mit 2" und "mit 5" ignorieren kann.

Benutzeravatar
Grisu_1968
Beiträge: 16
Registriert: So 30. Nov 2014, 09:55
Wohnort: Müllheim Baden
Kontaktdaten:

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von Grisu_1968 » Do 20. Aug 2015, 12:52

Funktionieren ja. Aber die Schaltfläche Treiber hinzufügen ist funktionslos. Der Treiber wird nicht auf dem Bootmedium erstellt.
Wenn das Bootmedium erstellt ist z.B USB-Stick kann ich z.B den AMD AHCI Treiber auf den Stick kopieren und muss dann beim Start vom stick den Treiber manuell auswählen. das dies nicht automatisch geht ist traurig. Da muss O&O noch nachbessern. Eigentlich hätte ich mir die Version 10.0.59 fast sparen können und bei der 9.0.223 bleiben da die ja auch mit Win7 bis Win10 klar kommt.

Nach der Anleitung sollte der AHCI Treiber sich integrieren lassen was er leider nicht macht.
Individuelle Treibereinbindung bei der Erstellung eines Bootmediums
Sie können ein Treiberverzeichnis angeben und jeder Treiber, welcher für das Betriebssystem des Bootmediums zulässig ist wird im Bootmedium aufgenommen und beim Booten davon automatisch gestartet. Es können Treiber für alle Gerätearten, auch nicht PnP fähige Treiber, ausgewählt und im Bootmedium integriert werden.
Es funktioniert nur diese Methode
Individuelle Treibereinbindung bei der Nutzung des Bootmediums
Sie können ein Treiberverzeichnis angeben und jeder Treiber, welcher für das Betriebssystem des offline Betriebssystems zulässig ist wird im Betriebssystem aufgenommen und beim nächsten Booten davon automatisch gestartet. Es können Treiber für alle Gerätearten, auch nicht PnP fähige Treiber, ausgewählt integriert werden, z.B. Grafik- oder Netzwerkkartentreiber.

LarryLaffer
Beiträge: 17
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 11:16

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von LarryLaffer » Do 20. Aug 2015, 17:25

Bei mir das selbe Problem mit dieser Version von DiskImage. Ich verwende allerdings Windows 10 x64.

Benutzeravatar
Grisu_1968
Beiträge: 16
Registriert: So 30. Nov 2014, 09:55
Wohnort: Müllheim Baden
Kontaktdaten:

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von Grisu_1968 » Fr 21. Aug 2015, 05:26

Ich habe es gestern auch noch an anderen PC´s getestet da ich ja 3 Lizensen mir gestern gekauft habe. Notebook Lenovo G500 (Intel) mit Win10 Pro 64bit, Home Theater PC mit Mainboard von Gigabyte GA-F2A88XM-D3H (rev. 3.0) AMD A88X Chipsatz installiert Win7 Home Premium 32bit. Auch da ist das selbe Problem.

Wenn eine Software eine Funktion hat sollte diese auch funktionieren. Da sollte O&O noch nachbessern. Ich kann zwar die Software benutzen und zuverlässig ein Backup erstellen, es ist aber trotzdem Ärgerlich wenn was nicht Funktioniert wie es sollte. Ich bin mal auf das nächste Update gespannt. Bis jetzt bin ich mit den Produkten von O&O ja sehr zufrieden da diese bei mir sehr selten Probleme bereitet haben.

Benutzeravatar
Brigitte (O&O)
Beiträge: 611
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 13:06

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von Brigitte (O&O) » Fr 21. Aug 2015, 12:20

Hallo Grisu_1968,

der Thread geht leider etwas durcheinander was ihn unübersichtlich macht. Zu Ihrem Problem:
Grisu_1968 hat geschrieben:Nach der Anleitung sollte der AHCI Treiber sich integrieren lassen was er leider nicht macht.
Wir benutzen intern eine Windowsmethode, welche einen Treiber kopiert und auf "zu starten" setzt, wenn der Treiber zu dem System und der Plattform passt. Soweit wir es erkennen können, wird ein Fehler nicht immer ausgegeben. Das steht auf unserer Liste und wird asap für das nächste Update von O&O DiskImage 10 geändert.
Brigitte (O&O)

Benutzeravatar
Grisu_1968
Beiträge: 16
Registriert: So 30. Nov 2014, 09:55
Wohnort: Müllheim Baden
Kontaktdaten:

Re: Bootmedium erstellen mit DI10.0.59

Beitrag von Grisu_1968 » Sa 22. Aug 2015, 04:45

Danke für die Rückmeldung. Sobald ein Update bereitsteht werde ich es testen und auch berichten ob es funktioniert oder irgend welche Fehler auftreten.
Brigitte (O&O) hat geschrieben:Hallo Grisu_1968,

der Thread geht leider etwas durcheinander was ihn unübersichtlich macht. Zu Ihrem Problem:
Grisu_1968 hat geschrieben:Nach der Anleitung sollte der AHCI Treiber sich integrieren lassen was er leider nicht macht.
Wir benutzen intern eine Windowsmethode, welche einen Treiber kopiert und auf "zu starten" setzt, wenn der Treiber zu dem System und der Plattform passt. Soweit wir es erkennen können, wird ein Fehler nicht immer ausgegeben. Das steht auf unserer Liste und wird asap für das nächste Update von O&O DiskImage 10 geändert.

Antworten